9. Etappe Serdio Llannes

Donnerstag, den 14.09.2006
Km: 35/221 insgesamt
Laufzeit: ca. 8,5h

Nach einer morgendlichen Fruehstuecks Zeremonie ging es dann ab nach Llannes.

Unsere Herberge in Serdio

Frueh ging es dann wirklich mit dem Klabauter David und Walter in Richtung Llannes. Bruce meinte noch, dass das Wetter schlecht werden sollte. David und ich diskutierten angeregt in einer Kriolensprache, die sich aus Spanisch, Englisch und Deutsch zusammensetzte. Ab und zu suchten wir mal den Weg und fanden Ihn wieder. Walter hatte uns gestern eroeffnet, dass er nicht weiter laufen wird. Seine Gruende sind absolut nachvollziehbar. Schoene Gruesse hiermit an Dich Walter!

Die letzten Km mit Walter…

In Unquerra trennten sich dann Walters und unsere Wege, nchdem er uns noch einmal zu Kaffe und Bocadillas einlud. Dann wurde noch ein Foto an der Grenze zu Asturien geschossen und weiter ging es fuer David und mich allein.


An der Greze von Kantabrien zu Asturien (David)

Wir gingen weiter und trafen noch einen Katalanen. Nuja und dann stand Madame Pompadour auf dem Weg und wollte uns nicht passieren lassen. Doch seht selbst…


Ihren Passierschein bitte…

Abends kam ich dann mit schmerzenden Fuessen an und war voellig breit. Bruce war auch da und mit Vroni unterhielt ich mich ein klein wenig. Morgen geht es zum naechsten Schauplatz der Tour 2005 -Ribbadasella. Es ist einfach schoen hier, nur meine Fuesse sind geschwollen und wund.

Kommentarfunktion ist deaktiviert