8.Etappe, Cobreces-Serdio

Mittwoch, den 13.09.2006
Km: 36/186 insgesamt
Laufzeit: ca. 9,5h

Heute frueh ging es bereits 7:30 los. Ja ich habe das mal geschafft… :). Ich nahm mir Zeit und schaute mir in Ruhe die Landchaft an. Lee unser Runnning Men schoss wie gestern voraus und nach ca. 1h hatte ich ihn verloren. Auch nicht so schlimm. So hatte ich echt Zeit und vorallem Ruhe die wunderbare Landschaft zu begutachten.

Die Landschaft, wie zu guten Fahrradzeiten…

Da der Camino doch sehr oft die Wege meiner Fahrradtour kreutzt und ich mich an fast alle Plaetze erinner (mit ihren Geschichten), muss ich oft schmunzeln und freue mich jedesmal wie ein Schneekoenig. In San Vicente de Baquera ueberlegt ich, ob ich weiterlaufe, da es doch erheblich in meinen Schuhen rumorte. Ich tat es und es war eine gute Entscheidung.

Wie vor hundert Jahren…

Ich kam in Serdio in einer Superherberge an, die voellig neu ist und noch nicht in den Fuehrern verzeichnet ist. Dort traf ich… na wen wohl?

Bruce und Walter und David, einen Spanier, der ebenfalls ein sehr netter Zeitgenosse ist. Abends kochte ich fuer unsalle undwir assen Reis mit Eiern und Wein. Herrlich. Jeden Abend kommt man zusammen und plauscht in verschiedenen Sprachen von Englisch bis Spanisch bis Deutsch am Abendbrottisch ueber das erlebte und seine Eindruecke. Das gibt mir sehr viel.

Kommentarfunktion ist deaktiviert