44. Etappe Viveiro – 10km noerdlich von Ferrol 106 km

Die, 30.08.2005
Fahrzeit: 6:50 h
Gesamtkilometerstand nach der Etappe: 4878 km / Spanien 832 km

Heute sollte es ohne mein vorheriges Wissen uf die haerteste Etappe von bisher allen gehen. Ich fuhr in Viveiro losund schon wartete der erste Stcih auf mich. Das ging noch. Das gelaende war der Hammer. zuerst fuhr ich bei bedecktem Himmel.

mir gehts gut!

Es war wie im regenwald. Die Wolken hingen sehr tief und die Sonne lugte nur manchmal hindurch. Dann fuhr ich ueber den zweiten Anstieg. Da war es genau das Gegenteil. Die Sonne schien und es war sehr heiss. nach dem naechsten Anstieg ging (8% ca. 10 km) es dann wieder mit bedecktem Wetter weiter. Die Tour war als landschaftlich schoen in der Karte eingezeichnet. Nur leider bekam ich nichts davon mit, da die Wolken tief hingen. Leider. Dann kaufte ich noch neue Maentel. trotzdem werde ich mal schauen wie lange die alten noch halten. Es geht halt nichts ueber die guten Schwalbe Marathon. Nun bin ich auf einem Campingplatz mit Internetanschluss *LOL* das ist doch was. Wenn das nicht das Gefuehl „BACK TO THE NATURE“ verstaerkt. So alles aktualisiert und morgen gehts fuer mich weiter nach La Coruña. Seid lieb gegruesst. Euer Nico.

7 Reaktionen zu “44. Etappe Viveiro – 10km noerdlich von Ferrol 106 km”

  1. Rolf

    Hallo Nico,

    wann kommst Du nach Italien (nächste Woche?). Das wäre zwar ein kleiner Umweg, aber wir hätten dann eine Chance, uns in der Toskana zu treffen… 😉
    Wenn ich an das viele Strampeln denke, wird mir zwar schlecht, aber die Eindrücke und Erlebnisse, die ich Deinem Tagebuch entnehme, hat man wohl eher seltener, wenn man nur in der (Server-)Stube abhängt.
    Nächsten Freitag habe ich Urlaub, juchhuuuh!

    Gruß
    Rolf

    PS: laß Dich auf Gibraltar nicht von den Affen ausrauben, die sind immer hungrig und auf der Jagd nach Freßbarem, das oft sie sehr erfolgreich arglosen Touristen abjagen.

  2. mutsch

    Hi Großer,
    schön mal wieder etwas von Dir zu lesen. Der Regen scheint dich ja wirklich ins Herz geschlossen zu haben. Das Erlebnis mit dem Tornado war bestimmt einmalig. Man kann sie ja uch gut auf den Bildern erkennen. Jetzt wird es bestimmt ziemlich warm und weniger regnerisch. Wir sind erst mal froh, dass die Waldbrände in Portugal unter Kontrolle sind bevor du dort einfliegst. Die Bilder sind richtig schön und man kann sich vorstellen wie toll die Landschaft zum Teil ist. Alle Omas und Opas fiebern schon auf deine nächsten Reiseberichte. Von den Dresdner Großeltern und der Stendal-Oma auch alles Gute und weiterhein immer genug Luft auf dem Reifen. Heute ist Grillabend mit Obis und Urlaubsauswertung im Garten. Das Dir das Weißbrot zum Hals raus hängt können wir sehr gut verstehen. Also lass dich drücken und knuddeln von deiner Mutsch, Vatsch und Frankie-Boy. Also machs gut und pass gut auf dich auf.

  3. nico

    @ oldies jo habe auch schon gehoert, dass die waldbraende unter kontrolle sind.
    die waren aber nicht in dem gebiet wo ich lang fahre. eher mehr in rihtung osten.

    @ steinchen
    das mit dem zelt versuche ich mal.

    @ susi+steffen JIPPIE nicht versetzungsgefaehrdet.

    danke an alle fuer das neuste. achso wie ist das nun mit den neuwahlen? was geht sonst so ab in der welt?
    habe seit ca. 4 wochen keine ahnung, da ich keiun franzoesisch und spanisch kann.
    nur mal so die sportnachrichten und herausragendes.
    axo armstong soll doping genommen haben???

  4. stephan

    Hallo Nico!

    Sonnige Grüße aus der Landeshauptstadt Dresden. Hier ist der Sommer zurückgekehrt und wir schwitzen bei 30 Grad.

    Am letzten Wochenende ist der Hurrikan „Katrina“ (Kategorie 5) über den Südosten der USA gebraust und hat ein absolutes Chaos hinterlassen. Betroffen sind die Bundesstaaten Louisiana, Missisippi und Alabama. Man spricht von über 1000 Toten – die Landstriche sehen aus wie nach einem A-Bomben Angriff. Besonders schlimm ist die Lage in New Orleans, da diese Stadt tiefer als der Meeresspiegel liegt und durch etliche Deichbrüche die gesamte Stadt überflutet wurde. Viele Tausend Menschen warten noch immer auf Rettung. Es herrschen Angst vor Seuchen und Lebensmittelmangel; vor allem jedoch fehlt sauberes Trinkwasser. Die Regierung um Little George scheint total überrrascht und auch überfordert. Das Kriegsrecht wurde ausgerufen, da es immer mehr Plünderungen gibt. Es herrschen Gewalt und Anarchie. Es wird geschätzt, dass es Monate braucht, um New Orleans wieder trocken zu legen und Jahre um die Schäden zu beseitigen.
    Im Golf von Mexiko haben sich einige Bohrinseln losgerissen – an den Märkten treiben die Spekulanten den Ölpreis auf 70 $ je Barrel. So wird das Autofahren immer teurer; heute das Benzin (Super) bei 1, 43 EUR je Liter… Bald fahren alle wieder Fahrrad…

    Zur Bundestagswahl gibt es jetzt 2 Fernsehduelle – das wird lustig.

    Oli Kahn und Jens Lehmann machen sich wieder einmal die Nummer Eins streitig. Dabei geht Jens Lehmann in die Offensive: „Ich werde da spielen…Ich wäre ein schlechter Profi, wenn ich nicht an meine Chance glauben würde.“ – Klinsi sagt aber: Oli steht im Tor.
    Am Sonnabend ist Länderspiel Slowakei – Deutschland in Bratislava…

    Bei Dynamo ist Thomas Neubert wieder zurück! Spielte beim 8:0 Erfolg gegen Viktoria Cottbus in der Abwehr (vorsichtshalber…).
    Marco Christ geht ab sofort zu VFR Aalen.
    Die Dynamos stehen vor dem 4. Spieltag 9.9.05 – 12.09.05 punkt- und torgleich mit Paderborn auf Platz 3!!!

    So das war´s erst einmal – halt die Ohren steif und die Speichen gerade…

    Best wishes!

    Stephan

  5. Frank

    Hey Nico,

    nur kurze Grüße + eine prima Weiterfahrt ! Hab gerade mal alle Deine Einträge hier nachgelesen… die kannst Du ja dann später nocheinmal mit ein paar Bildern auf einem Diaprojekter hinterlegen. 🙂

    Frohe Fahrt ! Denk an die bösen Autos…
    Grüße v Frank !

  6. Flumi

    Ganz liebe Grüße! Wie immer tolle Fotos! Habe übrigens gerade was gespannt, nämlich, dass ich wohl ’ne Freundin von Dir *kenne* . Na ja, kennen ist wohl zuviel gesagt, aber wir teilen wohl zumindest einen Teil nervenzehrender Vergangenheit 🙂
    Also alles gerade sehr witzig hier!
    Halt die Öhrchen steif, lass Dich nicht ärgern und pass auf Dich auf, Flumi

  7. Cycleurope | Per Rad durch Europa » Blog Archive » 18. Etappe Tapia de Casariego

    […] deo bekam ich mit, dass ich damals ein Foto geschossen hatte, was auch auf der Seite steht Hier zu sehen. Bruecke nach Ribadeo Als wir ankamen schrieb ich erstmal Postkarten. Wir wurden dann […]