6. Etappe Eisenach-Bad Heiligenstadt

km: 121
hm 700

Der Lehrling heute früh war lsutlos als er unser Essen machte und so fehlten diverse Sachen, was unseren el Cheffe Robert auf die Palme brachte.
Heute sollte es lang gehen, aber doch relativ flach. Seit dem ich meine Radhose von der Europatour wieder anhabe, brennt der Hintern nicht mehr ganz so extrem. Ein Übriges tut auch Indikators Melkfett.

The Incredible Tino. Live!
The Incredible Tino. Live!

Vorbei ging es im Flusstal der Werra an wunderschönen Fachwerkhäusern bis Bad Heiligenstadt. Hansen macht morgen nach Haus und wir waren alle ein wenig traurig, da er die letzte Etappe bis auf den Brocken ledier nicht mitfahren wird -Man muss halt nach Griechenland fahren :)-.

Im Flusstal der Werra
Im Flusstal der Werra

Damit fällt auch die Nachhut unseres gemsichten Teams weg. Sammi war ein wenig in Stenkerlaune, aber das bekamen wir gaaanz schnell wieder hin. Als wir dann ankamen, teilten wir uns in unsere Quartiere auf. Wir (Keule, Nico, Andrea, Karsten, Tino) übernachteten bei einer sehr alten Frau.

Da hoch? Nö Streik, es geht doch auch links!
Da hoch? Nö Streik, es geht doch auch links!

Davor ging es aber erst einmal in die Gaststätte Kruse. Am Anfang total verraucht, wurde es dann doch wieder klar. Die Dame des Hauses ist etwas gewöhnungsbedürftig. Der Abend endete mit einer langen Unterhaltung mit Keule.

Kommentarfunktion ist deaktiviert