20. Etappe Montoñedo – Vilalaba

Montag, den 25.09.2006
Km: 37/541 insgesamt
Laufzeit: ca. 11 h

Der Wecker klingekte heute nicht ganz so frueh und so kamen wir erst gegen 10:00 los. Gestern hatten wir nicht mehr geduscht da wir hofften das klat mal wieder warm wird. Nichts wars -Wir hatten eine kalte Dusche- Das war grausam!! Ich bin Warduscher und bleibe das auch! Dann gingen wir unser Pilgermenu essen (Fruehstueck). Es gab Bocadillo (Jamon und Queso – jam jam jam!) dazu einen sehr guten Kaffee und die wie gewohnt nette Bedienung. Dann kauften wir ein und los gings. Dann fing es mal wieder an zu regnen. Ich arangierte mich damit relativ spaet, aber dann doch irgendwie.

Rast vor dem Regen

Die Doerfer durch die wir kamen waren so wie vor 100-150 Jahren. Nur Autos haben die jetzt. Wir hatten sehr viel Spass und genossen die Landschaft. Safra wollte noch weiter.

Man konnte dem Regen und den Wolken auch Schoenes abgewinnen

Wir kamen in der Herberge an und da waren unsere Spanier da und eine sehr angenehme Erscheinung namens Marca. Sie studiert Informatik… Wusste gar nicht, dass Informatikerinnen so gut ausschauen koennen. Aber ¡Hola! die Waldfee.

Kommentarfunktion ist deaktiviert