19. Etappe Ribadeo-Montoñedo

Sonntag, den 24.09.2006
Km: 36/504 insgesamt
Laufzeit: ca. 12 h

Heute mussten wir Abschied vom Meer nehmen :(.
Ralf und ich standen heute frueh auf und Safra wollte allein laufen. Das war kein Problem und so liefen Ralle und ich allein los. Alain zeigte uns noch ein Cafe wo wir gemuetlich einen Kaffee einschoben und einen Donat aszen und dann losmachten. Die ersten 10km war wieder die Ruhe vor dem Regen. Sonne, Sonne, Sonne. Dann zog es immer mehr zu und mein ewiger Freund der Regen machte Bambule. Ralf hat nur sehr wenig dabei. Aber ich bleieb stur! es wird nichts nach Hause geschickt! Mitgenommen – Mitgetragen; Bin doch keine Weichwurst! Frueher konnten die das auch nicht machen. Wir liefen zur Herberge von Gondán. Dort hatten sich schon die Suedafrikaner, die wir auch gestern trafen eingenistet. Eine sehr gute Herberge mit offener Feuerstelle!

Ralf in einer kurzen Regenpause…


bevor es dann weiterging mit Regen…

So liefen wir weiter und kamen voellig durchnaesst an waerend der Regen, der die ganze Zeit auf uns herniederrasselte ploetzlich aufhoerte. Da waren aber schon Vroni und die anderen. Wir wollten aber nicht mehr mit Deutschen laufen und so machten wir weiter bis Montoñedo. Dort kamen wir bei strahlender Sonne an.


Kathedrale von Mondoñedo

Alles war trocken und der Nico wieder zufireden. Der Regen hat mich zwischendurch genervt. Aber auch das geht vorbei… Abends gab es dann ein Wiedersehen mit Safra und wir gingen in die Bar El Peregrino, wo wir uns amerikanisch durch den Abend schlugen und fuer morgen ein Angebot zum Pilgerfruestueck bekamen.


Unsere Bar…

Dabei sahen wir das Spiel Barcelona – Valenicia. Dann hatten wir nur einen Schluessel und den hatten die Spanier, die uns auch schon eine Weile belgeliten. Sie wollten gegen 23:0 da sein. Waren sie auch… fast 23:20. Aber hammerstraff. Naja wir waren auch gut dabei. Dann redeten wir noch ein wenig und ab gings ins Nest.

Kommentarfunktion ist deaktiviert