13.Etappe Gijon-Aviles

Montag, den 18.09.2006
Km: 38/330 insgesamt
Laufzeit: ca. 12h

Frueh ging ich mit Timo und Vroni los. Heute sollte es laut Buch ueber 40 km gehen. Wir hatten uns gestern schon seelisch darauf eingestellt. Noch vor 14 Tagen haette ich das nie fuer moeglich gehalten, als ich nach der ersten Etappe von ca. 25 km in Pobeña ankam und voellig am Ende war. Es ist schon erstaunlich wozu ein menschlicher Koerper im Stande ist. Vor allem tut er nun endlich in unserer hochmobilen Zeit dass, wozu er von der Natur bestimmt wurde -Laufen-. Es gibt da ein schoenes Sprichwort, dass aus dem afrikanischen kommt und dessen Sinn ich wiedergeben moechte:
„Beim Laufen kommt die Seele mit“, denn ganauso ist es!

Beim Laufen kommt die Seele mit

Immer mehr bekommt man mit, dass der Weg seinen Sinn fuer jeden Menschen hat. Es stellt sich ein inneres Gleichgewicht ein, ein Frieden der sich langsam in einem hochschiebt und der einen nach einer Weile auf dem Weg ausfuellt.

Auf dem Weg

Wir liefen doch recht gemuetlich und kamen recht geschafft in Aviles an. Dann wollte Vroni noch einkaufen, was sie auch tat. Ich druckte meine Postkarten aus und schrieb ein paar. So langsam merke ich aber, dass Vroni nicht der Mensch ist, der mich auf meinem Weg weiterbringt. Es wird Zeit sich in den naechsten Tagen zu trennen. Dies wurde mir nach einem abendlichen Esssen in einer Bar mit Timo und Ihr bewusst. Zu verschieden sind die Auffassungen von Werten, Idealen und dem eigentlichen Wesen das in uns ruht. Es ist wie im wahren Leben, auch dort muss man sich von Sachen trennen um Neues kennenzulernen.

Eine Reaktion zu “13.Etappe Gijon-Aviles”

  1. Steffen und Susi

    Hi Nico.
    Dank erst mal für deine Karte. Wir verfolgen immer gespannt deine Etappen. Susi und ich haben beschlossen, dir diesmal 15 Punkte für deine sportliche Leistung zukommen zulassen. Aber ernsthaft viel wichtiger ist, dass die Seele beim laufen sich entspannen kann. Vielleicht hast du auch schon die Phasen gehabt wo man laufen und laufen kann und an nichts denken muss. Denk daran der Weg ist das Ziel.
    In Dresden haben wir immer noch Traum Sommerwetter. Waren in Malter bei 18 Grad Wassertemperatur abbaden. Ansonsten gehe ich jetzt in meine fünfte Woche alkoholfrei. Mario hat bis jetzt auch mitgezogen. Muss mich jedoch bei diversen Feten hartnäckig wehren. Hanno ist in Altenberg die Bobbahn in 3.40 min mit Rennrad hochgefahren. Wir freuen uns auf deinen Bericht, spätestens in Bozi Dar, so und nun „lauf du Luder.“ liebe Grüße von Susi, Laura,Christoph, Steffen und der Halbkreisstraße